Logo Notruf
Frauennotruf Regensburg e.V.
Beratungsstelle für Frauen und Mädchen
mit sexualisierten Gewalterfahrungen
             


Sexualisierte Gewalt ist alltäglich!

Sexualisierte Gewalt kommt in verschiedensten Formen zum Ausdruck. Sie kann von Fremden begangen werden, aber auch in jeder Art von Beziehung, in Arbeits- und Therapieverhältnissen stattfinden.

Einige von vielen Formen sexualisierter Übergriffe: Die Aufzählung kann nur unvollständig sein. Es gibt keine “weniger schlimmen” Übergriffe, die eine Frau “aushalten” und über sich ergehen lassen müsste. Jeder Übergriff ist grenzüberschreitend und übergeht die Wünsche, Empfindungen und den Willen der betroffenen Frau/ des Mädchens. Es geht nicht um Erotik, um gegenseitige (!) Anziehung oder Liebe - es geht um die Ausübung von Macht.

Macht, die sich der Sprache der Sexualität bedient, um zu verwirren, um einzuschüchtern, um still, “gefügig” und ängstlich zu machen – und am empfindlichsten Punkt zu treffen.

Übergriffe sind geplante, absichtsvolle Taten. Sie beginnen oft schleichend, mit Gesten, Blicken, Anspielungen etc. Was mit anzüglichen Bemerkungen begonnen hat, kann über unerwünschte Berührungen bis zum Zwang zur Aufnahme einer sexuellen Beziehung gehen.